Project 15 – oder Final Destination T-94 (Tage)

Ich nehm mich selbst doch nicht ernst

 

Ja, ist ja schon gut.

Es sind nicht 15 Wochen und auch nicht 15 kg, denn die genaue Kilogrammanzahl weiß ich noch nicht.

Aber ein wirklich toller Mensch hat mit diesem “Project 15” angefangen und da dachte ich mir vergangenen Mittwoch so: Das will ich auch. Und bis zum Abnähen/-stecken meines Kleides kann auch gern noch etwas abgenommen werden. Also an meinem Geburtstag nochmal so RICHTIG geschlemmt / NICHTS geht essenstechnisch über scharfknoblauchige Spaghetti mit Scampi, Alsterwasser oder Rotwein (ja ROT nicht WEIß) und als Nachtisch Eis mit festwerdender Schokosauce <3) und da der Nachtisch Mittwoch aufgrund fehlender Schokosauce nicht klappte, habe ich ihn gestern nachgeholt.
Aber was soll ich sagen: ich habe ein Kilo weg. EIN GANZES Kilogramm. Jetzt bin ich angefixt.

Diese Woche werde ich zwei Mal zum Pferd gehen und dann Freitagabend beim Sport vorbei, um mir einen neuen Plan geben zu lassen, denn heut und morgen zum Pferd, Mittwoch zu Alex Clare und Donnerstag Fahrschule Theorie, da bleibt nur der Freitag.

Wieviel werde ich schaffen bis Ende März?

Halte ich durch? Werde ich noch schlimmer zu einer Bridezilla?
Wird mein Job, mein Nebenjob oder gar mein Kleingewerbe darunter leiden?

Verfolgen Sie es hier – auf diesem Blog – mit mir! 😀

Auf ein neues, gesundes Lebensgefühl und weniger Kilos für meine Knie zu tragen und eine im Alter straffere Haut als in den letzten 10 Jahren 😀

 

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Tschaka… du schaffst das. gerade dieses angefixt sein und sich dabei auch noch was gönnen ist das beste, was einem passieren kann.
    Bleib am Ball… ich werde es verfolgen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.